Hochzeitszug (Entwurf)

von Maria Dehn-Misselhorn, 1958, Ölkreide

Anfang der 50er Jahre richteten Maria und Fritz gemeinsam in der Alten Molkerei in Appeln ihre eigene Galerie ein. Besucher waren beeindruckt von den dort präsentierten Werken und angetan von der besonderen Atmosphäre des Hauses mit dem großen Blumengarten. Sohn Jochen und Tochter Dorothea befanden sich zu dieser Zeit im Internatsgymnasium Bederkesa. Das Geld war knapp. Maria erschloss sich deshalb neue Betätigungsfelder und malte für verschiedene Institutionen große, dekorativ wirkende Wandbilder. Einen ihrer ersten Aufträge erhielt Maria von der Landwirtschaftlichen Berufsschule in der Bismarckstraße in Bremerhaven. Hierfür entwarf sie in leuchtenden Farben einen »Hochzeitszug«, den sie dann nach Auftragserteilung vor Ort auf die Wand der Schule übertrug.

Schreibe einen Kommentar