Maler auf dem Montmartre

von Fritz Dehn, Juni 1965, Rotkohle

Ein Jahr später stand Paris erneut auf dem Reiseplan. Diesmal bis auf den Hügel von Montmartre. Die »Place du Tertre« liegt ca. zweihundert Meter von der Basilika Sacré Coeur entfernt. Hier traf man schon damals zahlreiche Maler und Porträtisten, die ihre Werke ausstellten und verkauften. Das war das Ziel von Fritz: Malen und zeichnen unter Kollegen. So hielt er auf seinem Skizzenblock mit nur wenigen Strichen einen Kollegen fest. »Maler malt Maler« könnte der Titel dieses Blattes auch heißen. Heute wäre Fritz das nicht mehr so einfach gelungen. Die Maler, die dort ihre Staffelei aufstellen, besitzen eine kostenpflichtige Erlaubnis, die jährlich erneuert werden muss und beinhaltet, dass zwei Maler sich vor Ort einen Quadratmeter Fläche teilen. In der Regel ist dann bei ca. dreihundert Malern, Karikaturisten und Porträtisten Schluss.

Schreibe einen Kommentar