Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

IAPMA Paper Art Biennale 2024 »ReBloom« – Active Paper/ReBloom

21. April 2024 11. August 2024

IAPMA PAPER ART BIENNALE 2024 »ReBloom«
Papierkunst in der Burg zu Hagen

Die International Association of Hand Papermakers and Paper Artists (IAPMA) e.V. ist die weltweit führende Organisation für Papiermacher und Papierkünstler. Wir freuen uns, diese erste und internationale Papierkunst-Biennale der IAPMA deutschlandweit einmalig in der Burg zu Hagen im Bremischen in Zusammenarbeit mit IAPMA e.V. präsentieren zu können. 

Der Ausstellungstitel ist so gewählt, dass der Recycling-Gedanke des wertvollen Rohstoffs Papier im Vordergrund steht: »ReBloom«. Das von der Kuratorin und IAPMA Ausstellungskoordinatorin Ângela Barbour entwickelte Ausstellungsthema »ReBloom« dreht sich um das inhärente Potenzial von Papier, Erinnerungen und Erfahrungen, die es aufgenommen hat, zum Leben zu erwecken. Die IAPMA Paper Art Biennale »ReBloom« zeigt Kunstwerke, die dies veranschaulichen und Geschichten von erneuertem Leben erzählen, einem Erwachen, das mit Papier und den Fasern, aus denen es größtenteils besteht, erlebt werden kann. 

Burg-zu-Hagen_Coneflowers2_Meg-Black

Bild 2 von 9

Ziel der Ausstellung in Kooperation mit der IAPMA ist, den Besucherinnen und Besuchern eine Wertschätzung im Umgang mit dem Rohstoff Papier zu vermitteln. In einer interessanten Auseinandersetzung mit dem Rohstoff Papier, als Grundlage für die Herstellung eines Kunstwerkes, wird auf aufmerksamkeitsstarke Weise die Wertigkeit, Flexibilität und Schönheit des Rohstoffes vermittelt. Die Ausstellung ist als kunstvermittelndes Ausstellungs- und Bildungsprojekt geplant. Es widmet sich dem Thema Umwelt und Nachhaltigkeit mit Papier als eigenständigem künstlerischen Medium.

Es liegt in der Natur von Papier, dass es wiederverwendet und recycelt werden kann, somit ein dauerhaftes Leben verkörpert und unzählige Möglichkeiten der Wiederverwendung und Veränderbarkeit bietet. Im Alltag ist Papier meist als Informationsträger oder Verpackungsmaterial bekannt. Unter Künstlern gilt es jedoch auch als vielseitiges künstlerisches Medium, als auffallend flexibel und vielseitig. 

Angestrebt werden eine Sensibilisierung und Wertschätzung für den wertvollen Rohstoff Papier. Gleichzeitig soll die Schönheit des Materials in vielen Facetten in Szene gesetzt werden.

Angesichts der schwierigen Ereignisse in Gesellschaft und Umwelt in den letzten Jahren soll diese Ausstellung dazu beitragen, durch Papierkunst eine positive Sicht auf das Leben und die damit verbundene Vitalität zu vermitteln. Die Ausstellung betont die Bedeutung von Regeneration, Erneuerung und Hoffnung. Es soll zum Nachdenken und zum kreativen Bemühen für eine gute Zukunft angeregt werden.

Ausstellungseröffnung: Sonntag, 21. April 2024, 15:00 Uhr
Ehrengäste: Gunnar Böltes, Stellvertretender Landrat des Landkreises Cuxhaven; Hannes Mahlstedt, Stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Hagen im Bremischen
Einführung: Fides Linien (Deutschland), IAPMA Präsidentin; Ângela Barbour (Brasilien), IAPMA Ausstellungskoordinatorin und Kuratorin
Kuratorin und Ausstellungskoordinatorin: Marie Schirrmacher-Meitz (Deutschland)
Musikalisches Rahmenprogramm: Rolf Griebel am Saxofon

Kosten: 3,00 € (Burgeintritt)


Führungen »Mit Spritz«

Termine: Am 5.5., 2.6. und 7.7., jeweils 13:00 Uhr, sowie am 11.8.2024 um 15:00 Uhr. 

IAPMA Mitglied und Papierkünstlerin Marie Schirrmacher-Meitz führt durch die Ausstellung IAPMA PAPER ART BIENNALE 2024 »ReBloom«. Alle Gäste erhalten zur Führung einen Cocktail oder wahlweise ein alkoholfreies Getränk. Die Führung findet ab 10 Personen statt. Es wird um Voranmeldung telefonisch oder per E-Mail gebeten. Die Kosten für die Führung »mit Spritz« betragen 10 € pro Person.

Frau Schirrmacher-Meitz ist gerne bereit, interessierten Gruppen Zusatztermine für Führungen anzubieten. Sprechen Sie uns gerne an: Telefon 04746-6043 oder info@burg-zu-hagen.de 

Weitere Zusatzveranstaltungen werden ggf. kurzfristig bekanntgegeben. 


Mit Kunstwerken von / with Artworks by

Aïdée Bernard (Frankreich), Aleksandra Pietrzak (Polen), Alexandra Deutsch (Deutschland), Amanda Benn (Australien), Ana Fernandez (Spanien), Andreas Fatouros (Griechenland), Ângela Barbour (Brasilien), Anne Rudanovski (Estonia), Anne Vilsbøll (Dänemark), Annie Alexander (USA), Anzara Clark (Australien), Betti Failla (Italien), Carole Bury (Großbritanien), Carole Decary Loukakis (Frankreich), Carolina Larrea (Chile), Caroline Garrett Hardy (USA), Carrie Scanga (USA), Catherine Stringer (Australien), Chanyoung Sophie Kim (Süd Korea), Claire Renaut (USA), Clare Parry-Jones (Großbritannien), Claudia Lee (USA), Dagmar Schwald (Deutschland), Daniela Todorova (Bulgarien), Dawn Thornhill (Großbritannien), Donna Hall (USA), Dora Harun (Malaysien), Elly Prestegård (Norwegen), Erika Zutere (Lettland), Eunice Siow (Singapur), Eva Kipp (Niederlande), Eva Maria Juras (Deutschland), Fenneke Wolters-Sinke (Großbritannien), Fides Linien (Deutschland), Gundel Hädeler (Deutschland), Gunes Evrim Yilmaz (Türkei), Hazel Glass (USA), Heather Matthew (Australien), Hedva Klein (Israel), Heike Berl (Deutschland), Helene Tschacher (Deutschland), Hélène Lacquement (Frankreich), Henk van der Vorst (Niederlande), Ilka Bauer (Kanada), Ilze Dilane (Lettland), Ina Fekken (Niederlande), Irene Rammensee (Deutschland), Ioulia Akhmadeeva (Mexiko), Jana Nicole Conway (England), Jasmin Tuschl (Deutschland), Jaynie Crimmins (USA), Jill Powers (USA), Jocelyn Châteauvert (USA), Judith Staines (England), Judith Wilson (Australien), Karen Olson (USA), Karen Perry (Mexiko), Kristina Zimbakova (Makedonien), Kristveig Halldórsdóttir (Island), Laura Behar (Israel), Lian Brehm (USA), Lola Greenwhich (Frankreich), Manuela Granziol (Italien), Margit Bu Dominguez (Österreich), Maria Matyja-Rozpara (Polen), Maria Zampelas (Zypern), Marie Schirrmacher-Meitz (Deutschland), Masarratfatima Sulaimani (Vereinigte Arabische Emirate), Meg Black (USA), Metka Pepelnak (Slowenien), Michele Brody (USA), Minnamarina Tammi (Finnland), Mirosława Truchta-Nowicka (Polen), Monika Wellnitz (Deutschland), Monique Martin (Kanada), Nicolasina Clazien Bergsmark (Norwegen), Ora Kolmanovsky (Israel), Paola Bazz (Italien), Petra Grupp (Deutschland), Pilar Sala-Vallejo (Spanien), Priscilla Robinson (USA), Rachel Kenny (Irland), Ruby Jhunjhunwala (Indien), Sally Baldwin (Großbritannien), Sefi Gal (Israel), Silvia Turbiner (Argentinien), Sirpa Ihanus (Ungarn), Sophie Pickering (USA), Sukanya Mani (USA), Susanne Hampe (Deutschland), Tanja Major (Deutschland), Therese Weber (Schweiz), Unit – NAGI Reiji AOYAMA (Japan), Ute Breitenberger (Deutschland), Ute Licht (Deutschland), Verena Friedrich (Deutschland), Vilija Litvinaite (Schweiz), Viviane Colautti Ivanova (Frankreich), Woo-Bock Lee (Schweden), Ziya Tarapore (Indien).


Informationen zur Organisation IAPMA e.V.

Die International Association of Hand Papermakers and Paper Artists (IAPMA) e.V. ist die weltweit führende Organisation für Papiermacher und Papierkünstler. Sie wurde 1986 in Düren in Deutschland, gegründet, als Papier als Kunstmedium noch weit weniger bekannt war als heute. 

Der Kunstverein hat 695 Mitglieder in 58 Ländern: Künstler, Papiermacher, Wissenschaftler, Restauratoren, Pädagogen aus Schulen und Universitäten, Museumsmitarbeiter und Menschen, die sich für Papier im weitesten Sinne interessieren und davon fasziniert sind. IAPMA wird von einem 

internationalen Vorstand geleitet, dem die Präsidentin Fides Linien, die Vizepräsidentin Güneş Evrim Yılmaz und die Schatzmeisterin Eva Maria Juras angehören. 

Auf der Grundlage von Papier und Kommunikation besteht der Zweck des Vereins darin, unter Kunstschaffenden einen internationalen Austausch zu ermöglichen, Informationen über die handwerkliche Papierherstellung weiterzugeben und zu erhalten sowie Papierkunst als eigenständiges künstlerisches Medium zu fördern. Die IAPMA lebt von der Vernetzung ihrer Mitglieder. 

Die IAPMA bietet ihren Mitgliedern die Möglichkeit, zusammenzuarbeiten und sich während der alle zwei Jahre stattfindenden Kongresse persönlich zu treffen. In Jahren ohne Kongress organisiert die IAPMA alle zwei Jahre für ihre Mitglieder eine Ausstellung im Format einer Biennale an einem anderen Ort weltweit. Auf der Website und auf den Social Media Accounts der IAPMA können die Mitglieder ihre Arbeit präsentieren, veröffentlichen und Informationen teilen. Über E-Mails an die Mitglieder, eine Publikation, dem „Bulletin“ und sechs Newsletter im Jahr werden Informationen über Ausstellungen, Workshops, Publikationen, Projekte und Techniken rund um handgeschöpftes Papier und Papierkunst geteilt.

Weitere Informationen: www.iapma.info
Facebook: facebook.com/iapmainfo @IAPMAinfo
Instagram: instagram.com/iapma @iapma


Hinweis: Besuchen Sie auch die Papierkunstausstellung »Art of Paper« von Marie Schirrmacher-Meitz im Ärztehaus Hagen, Döhrenacker 10, 27628 Hagen im Bremischen, vom 6.5. bis 6.8.2024.


IAPMA PAPER ART BIENNALE 2024 »ReBloom«
Paper Art at Hagen Castle

The International Association of Hand Papermakers and Paper Artists (IAPMA) e.V. is the world’s leading organization for hand papermakers and paper artists. Hagen Castle will present this first and international IAPMA Paper Art biennial at Burg zu Hagen im Bremischen in cooperation with IAPMA e.V. for the first time in Germany. 

The title of the exhibition has been chosen to emphasize the idea of recycling the valuable raw material paper: »ReBloom«. The exhibition theme »ReBloom«, developed by curator and IAPMA exhibition coordinator Ângela Barbour, revolves around the inherent potential of paper to bring to life the memories and experiences it has absorbed. The IAPMA Paper Art Biennial »ReBloom« features artworks that illustrates this and tells stories of renewed life, an awakening that can be experienced with paper and the fibres of which it is largely made of. 

The aim of the exhibition in cooperation with the IAPMA is to convey to visitors an appreciation of the use of paper as a raw material. In an interesting examination of the raw material paper as the basis for the production of a work of art, the value, flexibility and beauty of the raw material is conveyed in an eye-catching way. The exhibition is planned as an art mediating exhibition and educational project. It is dedicated to the topic of the environment and sustainability with paper as an independent artistic medium.

It is in the nature of paper that it can be reused and recycled, thus embodying a lasting life and offering countless possibilities for reuse and changeability. In everyday life, paper is mostly known as a carrier of information or packaging material. However, among artists it is also considered a versatile artistic medium, remarkably flexible and versatile. 

The aim is to raise awareness and appreciation of paper as a valuable raw material. At the same time, the beauty of the material is to be showcased in many facets. 

In view of the difficult events in society and the environment in recent years, this exhibition aims to use Paper Art in particular to convey a positive view of life and the vitality associated with it. The exhibition emphasizes the importance of regeneration, renewal and hope. It is intended to inspire reflection and creative endeavours for a good future.

Opening Ceremony: Sunday, April 21th, 2024 at 3 pm
Special Guests: Gunnar Böltes, Deputy County Chief of the District of Cuxhaven; Hannes Mahlstedt, Deputy Mayor of the Municipality of Hagen im Bremischen
Introduction: Fides Linien (Germany), IAPMA President; Ângela Barbour (Brazil), IAPMA Exhibition Coordinator and Curator
Curator and Exhibition Coordinator: Marie Schirrmacher-Meitz (Germany)
Music Program: Saxophonist Rolf Griebel


Guided Tours »With Spritz«

Dates: May 5th, June 2nd and July 7th at 1 pm as well as August 11th, 2024 at 3 pm.

IAPMA Member and Paper Artist Marie Schirrmacher-Meitz provides guided tours through the exhibition IAPMA PAPER ART BIENNALE 2024 »ReBloom«. All guests receive a cocktail or optional a non-alcoholic drink with the tour. The tour takes place for groups of minimum 10 persons. Registration in advance by phone or email is required. The cost of the guided tour »With Spritz« is 10,- Euro per person.

Ms. Schirrmacher-Meitz is happy to offer interested groups additional dates for guided tours. Please feel free to contact us: Phone: +49 (0) 4746-6043 or info@burg-zu-hagen.de 

Additional events may be announced at short notice.


About IAPMA e.V.

The International Association of Hand Papermakers and Paper Artists (IAPMA) e.V. is the world’s leading organization for papermakers and paper artists. It was founded in 1986 in Düren, Germany, at a time when paper was much less known as an art medium than it is today. 

The art association has 695 members in 58 countries: Artists, papermakers, scientists, conservators, educators from schools and universities, museum staff and people who are interested in and fascinated by paper in the broadest sense. IAPMA is managed by an international Board of Directors, consisting of President Fides Linien, Vice President Güneş Evrim Yılmaz and Treasurer Eva Maria Juras.

Based on paper and communication, the purpose of the association is to facilitate an international exchange of ideas among artists, to pass on and preserve information about the craft of papermaking and to promote paper art as an independent artistic medium. The IAPMA thrives on the networking of its members.

IAPMA offers its members the opportunity to work together and meet in person during the biennial congresses. In years without a congress, IAPMA organizes a biennial exhibition for its members at a different location worldwide. Members present and publish their work and share information on IAPMA‘s website and social media accounts. Information about exhibitions, workshops, publications, projects and techniques relating to handmade paper and Paper Art is shared through e-mails to members, a publication – a “Bulletin” – and six newsletters a year.

Further information: www.iapma.info
Facebook: facebook.com/iapmainfo @IAPMAinfo
Instagram: instagram.com/iapma @iapma


Tip: Please also visit the Paper Art exhibition »Art of Paper« by Marie Schirrmacher-Meitz in the Ärztehaus Hagen, Döhrenacker 10, 27628 Hagen im Bremischen, from May 5th to August 6th, 2024.